Pressemitteilungen der GfÖ

Sie sind hier

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen, Pressematerial und Informationen über die Gesellschaft für Ökologie. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie gerne unsere Pressestelle.


12
Sep

Pflanzensamen überstehen Maschinenwäsche

Nach einem Spaziergang über Wiesen und Felder findet man oft Kletten auf Hosen und Socken. Derart anhängliche Samen gehören zu Pflanzen die sich darauf spezialisiert  haben ihre Samen im Fell von Tieren an entfernte Orte transportieren zu lassen (Epizoochorie). Manche Pflanzen sind invasiv, d.h. sie sind in einer Region nicht heimisch, breiten sich jedoch schnell aus und wirbeln oft die ursprünglichen Pflanzen- und teils auch Tiergemeinschaften durcheinander. Umso wichtiger ist es, die Verbreitungswege dieser Arten zu kennen um gezielt eingreifen zu können.

 

Orsolya Valkó und ihr Team von der Universität Debrecen in Ungarn haben nun einen bisher übersehenen Aspekt bei der Ausbreitung von Pflanzensamen untersucht: wie gut überstehen an Kleidung hängende Samen Waschgänge in der Waschmaschine?

10
Sep

Risiken und Nebenwirkungen von Pestiziden

Im April dieses Jahres wurde auf EU-Ebene beschlossen, die Verwendung von drei gängigen Neonicotinoiden im Freiland zu verbieten. Zu groß waren die negativen Auswirkungen auf bestäubende Insekten. Dagegen wurde die Zulassung von Glyphosat, einem Unkrautvernichter, Mitte Dezember 2017 um weitere 5 Jahre verlängert. Beide Entscheidungen wurden von einer großen öffentlichen Diskussion begleitet.

 

In einer Teilveranstaltung bei der 48. Jahrestagung der Gesellschaft für Ökologie von Deutschland, Österreich und der Schweiz (GfÖ) werden Prof. Dr. Johann Zaller von der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) und Dr. Carsten Brühl von der Universität Koblenz-Landau mit Kollegen aus Forschung und Behörden die Effekte von Pestiziden auf sogenannte „Nicht-Zielarten“ diskutieren.

7
Sep

Borkenkäfer und Artenschutz oder: Nichts-tun hilft manchmal mehr

Der Borkenkäfer ist eines der gravierendsten Schadinsekten Europas. 2017 fielen ihm allein in Bayern 3,5 Millionen Festmeter Holz zum Opfer, was einen wirtschaftlichen Ausfall von 100 Millionen Euro nach sich zog. Der extrem warme Sommer könnte das Ausmaß in diesem Jahr sogar noch erhöhen. Doch während er die wirtschaftlichen Ziele der Waldbesitzer bedroht, kann der Käfer maßgeblich dabei helfen, das forstpolitische Ziel standortgerechter, strukturreicher Mischwälder voran zu bringen. Und den Artenschutz. Denn einige bedrohte Tierarten wie etwa Mopsfledermaus oder Auerhahn profitieren von den abgestorbenen Fichten, hat Mareike Kortmann von der Universität Würzburg herausgefunden. Ihre Ergebnisse stellt die Biologin am 12. September bei der Jahrestagung der Gesellschaft für Ökologie in Wien vor. Ein Interview mit der Forscherin finden Sie bei NeFo.

28
Aug

Ecology - meeting the scientific challenges of a complex world

Die 48. Jahrestagung der Gesellschaft für Ökologie von Deutschland, Österreich und der Schweiz findet am 10.-13. September 2018 in Wien statt. Ein internationales wissenschaftliches Publikum wird dort die neuesten Ergebnisse ökologischer Forschung aus diversen Themenbereichen diskutieren. Highlights sind dieses Jahr der Vortrag von Dr. Martin Sorg zum Thema Insektensterben (Hallmann et al. 2017, PLOSone) und der öffentliche Vortrag von Prof. Dr. Klement Tockner über die Domestizierung unserer Gewässer.

Seiten